Kinder stark machen

In den letzten Jahren hat die Grundschule Seckenheim ein umfassendes Konzept zur Sucht- und Gewaltprävention sowie zur Gesundheitsförderung erarbeitet. Es begleitet die Kinder durch ihre gesamte Grundschulzeit.

 

Hier sind die einzelnen Bausteine:

  • Stopp-Hand
    Schon in der ersten Klasse lernen die Kinder mit Hilfe dieses Zeichens, schwierige Situationen zu entschärfen. Ihr Blick wird geschult, die eigenen Gefühle wahrzunehmen und die ihrer Mitschüler richtig zu deuten.

  • Spielecontainer
    Vielfältige Spielgeräte für die Hofpause regen die Kinder zur Bewegung und zum Spielen an. Besonders das gemeinsame Spielen fördert die soziale Interaktion. Die Kinder sind für die Spielgeräte verantwortlich und erkennen, wie wichtig sorgsamer Umgang damit ist.

  • Klasse2000
    Klasse2000 ist das bundesweit größte Programm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung in der Grundschule. Es begleitet Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse, um ihre Gesundheits- und Lebenskompetenzen frühzeitig und kontinuierlich zu stärken. Lehrer und externe Klasse2000-Gesundheitsförderer arbeiten dabei eng zusammen.
    Das Programm fördert kindgerecht die positive Einstellung zur Gesundheit und vermittelt Wissen über den Körper, Bewegung, gesunde Ernährung und Entspannung. Umgang mit Gefühlen und Stress, aber auch Strategien zur Problem- und Konfliktlösung werden praktisch geübt.

    Studienergebnisse belegen, dass Kinder, die an Klasse2000 teilgenommen haben, später seltener Alkohol konsumieren.

 

             Inhaltliche Schwerpunkte des Programms sind:

             Modul 1: Atmung, Weg der Nahrung

             Modul 2: Gemeinschaftsförderung, Glück, Werbung

             Modul 3: Herz & Blutkreislauf

             Modul 4: Neinsagen

          

  • Selbstbehauptungs-Training

    Es ist sehr wichtig, unsere Kinder auf den Umgang mit schwierigen Situationen in der Öffentlichkeit vorzubereiten. Die Jugendverkehrsschule Mannheim hat dazu ein Präventionskonzept für Schulen und Kindergärten entwickelt. Dort lernen Kinder durch Rollenspiele, wie sie sich in kritischen Situationen richtig verhalten, beispielsweise wenn sie von fremden Personen angesprochen werden.

  • Sonstige Aktivitäten
    Neben den bisher genannten Programmen pflegen wir Rituale, die alles zu einem stimmigen Gesamtkonzept verbinden: Tägliches gemeinsames Frühstück in der Klasse, die Trennung von Essen und Bewegung in der Pause, das regelmäßige Trinken im Unterricht sowie Bewegungs- und Entspannungspausen.

 

Finanzierung

Das Gesundheitsprogramm „Klasse2000“ wurde in den letzten Jahren durch den Lions-Clubs Mannheimer-Rosengarten, die Heinrich-Vetter-Stiftung sowie der Gmünder Ersatzkasse nachhaltig unterstützt. Auch der Rotary-Club Mannheim-Friedrichsburg finanzierte über einen langen Zeitraum viele Klassen. Nach den Aufbaujahren möchten sich die Förderer neuen Projekten in Mannheim zuwenden und stehen deshalb in Zukunft als Finanziers nur noch teilweise zur Verfügung.

Der Elternbeirat hat sich deshalb das Ziel gesetzt, die Finanzierung der Programme zur Gesundheitsförderung und Gewaltprävention auf eine neue Grundlage zu stellen.

Mit dem Schuljahr 2010/2011 beginnend wollen wir jeweils an den zweiten Elternabenden der 1.- 3. Klassen einen freiwilligen Beitrag der Eltern einsammeln. Wir denken, dass ein Beitrag von 10 Euro pro Kind angemessen ist; selbstverständlich freuen wir uns aber auch über jede kleinere oder höhere Spende. Die Sammlung fließt direkt in die Finanzierung der Programme im darauffolgenden Schuljahr.

Zudem sind wir noch bei der Einschulungsfeier und dem jährlichen Kennenlernfest der 1. Klassen aktiv und verkaufen dort Getränke, Brezeln und Kuchen.

Unabhängig von den Beiträgen der Eltern bemühen wir uns auch weiterhin um Sponsorengelder.

 

Quellen

 

Ansprechpartner

Haben Sie Fragen?

Diese Ansprechpartner helfen Ihnen gerne weiter:

Wenn Sie unser Programm sofort unterstützen wollen, können

Sie auch direkt spenden. Informationen finden Sie hier.